Urban canoeing in Berlin

Diese Kanutour führte vom Rosengarten im Treptower Park unter der Elsenbrücke hindurch, den Landwehrkanal entlang bis zur Tiergartenschleuse. Gefahren sind wir mit meinem Gumotex Palava, das sich problemlos in einen Rucksack packen lässt. Und ab damit in die S-Bahn. Das Gewicht ist nicht ohne, kilometerlange Wanderungen möchte man damit nicht zurücklegen, aber kurze Wege sind bei 20kg Tragegewicht gut schaffbar. Das Aufpumpen dauert maximal 15 Minuten, dann kann es losgehen.

Zur Zeit fahren aufgrund von Corona keine Ausflugsdampfer, weshalb die beiden Schleusen am Landwehrkanal außer Betrieb sind. So muss am schlesischen Busch, nahe dem Club der Visionäre umgetragen werden. Das Ende war ohnehin an der Tiergartenschleuse geplant. Dafür war der Landwehrkanal voll mit Schlauchbooten. Vor allem entlang des Paul Linke Ufers und am Urbanhafen herrschte urbanes Leben an diesem strahlend schönen Maisamstag. Ab dem Hallischen Tor, wo es städtebaulich reizloser wird, waren wir unter uns. Dafür gab es dort tolle Perspektiven auf die direkt über unseren Köpfen verlaufende Hochbahn. Mit einer kurzen Bierpause am Urbanhafen waren die 11,5 km ohne Probleme in gut drei Stunden zu bewältigen. Von der Tiergartenschleuse aus sind es nur 300 m zur S-Bahn-Station Tiergarten.

2 Kommentare zu „Urban canoeing in Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.