Urban Exploring: Russische Kasernen südlich von Berlin

Am gestrigen Samstag, den 05.06. verschlug es mich zumammen mit einem Kumpel nach Brandenburg, südlich von Berlin. Dort gab es riesige sowjetische Garnisonen, teils mitten in den Städten, teils unsichtbar im Wald. Dabei handelt es sich teilweise um alte preußische Kasernen, teilweise um Kasernen aus der Nazizeit, die zu DDR-Zeiten von der Roten Armee in“Urban Exploring: Russische Kasernen südlich von Berlin” weiterlesen

Beelitz Heilstätten

Beelitz Heilstätten bei Berlin, dieser Lost Place vom Allerfeinsten ist so bekannt, dass man ihn nicht mehr geheim halten muss – es existieren mittlerweile sogar Bücher darüber. Ende des 19. Jh als Lungenheilanstalt erbaut – angesichts der Industrialisierung und der steigenden Luftverschmutzung in Städten wie Berlin und Leipzig, wurden Erkrankungen der Atemwege immer mehr zum“Beelitz Heilstätten” weiterlesen

Kanutour im Spreewald: Von Burg nach Lübbenau

Dieser herrliche Frühlingstag musste einfach genutzt werden. Von Vorteil ist es, wenn man dabei das Notwenige: Recherche für mein neues Reiseführerprojekt über Brandenburg mit dem Nützlichen: Abtrainieren des lockdownbedingten Winterspecks und dem Angenehmen: herrliche Naturlandschaften erleben, verbinden kann. Mit von der Partie war Giulia aus der “FolkBär-Familie” Ab Berlin Ostkreuz über Lübben und von dortaus“Kanutour im Spreewald: Von Burg nach Lübbenau” weiterlesen

Erkundung einer ehemaligen Brauerei in Bayern – ein “Lost Place” vom Allerfeinsten

Die exakte Lage dieser alten Brauerei, die im Jahre 1994 ihren Betrieb einstellte, möchte ich hier nicht verraten, sie liegt im Hügelland zwischen Augsburg, Ingolstadt und Freising. Ebenso wurde der Name und die damalige Telefonnummer in den Fotos unkenntlich gemacht. Zu gut ist die Anlage erhalten, zu schade wäre es, wenn durch Diebstähle und Vandalismus“Erkundung einer ehemaligen Brauerei in Bayern – ein “Lost Place” vom Allerfeinsten” weiterlesen

Einige Gedanken zur Stadtenwicklung im Zusammenhang mit dem Humboldtforum

Eingefleitschte Gegner des Wiederaufbaues des Berliner Stadtschlosses und die Fans des alten Palasts der Republik werden mich jetzt hassen. Aber dennoch bitte zu Ende lesen: Die Kritik kommt im zweiten Teil. Dieser Tage wurde nach rund siebenjähriger Bauzeit das Humboldtforum offiziell eröffnet, wenn auch auf Grund der Pandemie erst mal ohne Publikumsverkehr. Auch die Durchgänge“Einige Gedanken zur Stadtenwicklung im Zusammenhang mit dem Humboldtforum” weiterlesen

Urban exploring: die alte Siemensbahn und Siemensstadt in Berlin Spandau

Heute war Siemensstadt das Ziel einer Urban-Exploring-Tour, zusammen mit meinem Kumpel Phillipp, Architekt, Bahnfreak und Städteplaner. Während der 20er Jahre wurde das Siemenswerk in den Bereich zwischen Charlottenburg und Spandau verlegt, weshalb neue Verkehrsverbindungen nötig waren. So wurde nahe des Bahnhofs Jungfernheide ab 1927 eine neue S-Bahn-Zweigstrecke von 4,5 km errichtet. Die Bahn war durchgebunden“Urban exploring: die alte Siemensbahn und Siemensstadt in Berlin Spandau” weiterlesen

Kanutour auf der Werra, 21.-24.05.2020

Dieses Mal ging es an die einstige deutsch-deutsche Grenze zwischen Thüringen und Hessen. Über Sangerhausen, mit einer Stunde Aufenthalt – die dortige Altstadt ist in höchstem Maße sehenswert – erreichte ich Eisenach, wo ich vier Stunden Zeit hatte. Nach einem kurzem Bummel durch die Innenstadt, machte ich mich auf in Richtung Drachenschlucht. Leider war dank“Kanutour auf der Werra, 21.-24.05.2020” weiterlesen

Urban canoeing in Berlin

Diese Kanutour führte vom Rosengarten im Treptower Park unter der Elsenbrücke hindurch, den Landwehrkanal entlang bis zur Tiergartenschleuse. Gefahren sind wir mit meinem Gumotex Palava, das sich problemlos in einen Rucksack packen lässt. Und ab damit in die S-Bahn. Das Gewicht ist nicht ohne, kilometerlange Wanderungen möchte man damit nicht zurücklegen, aber kurze Wege sind“Urban canoeing in Berlin” weiterlesen