Herzlich willkommen bei Klangreisender.de

Individuelles, nachhaltiges Reisen, das Erleben der Klänge anderer Länder, Völker und Kulturen und der Einsatz und das Engagement für eine offene Gesellschaft und die liberale Demokratie hängen untrennbar miteinander zusammen und stehen in Verbindung zu einander.

Wir leben in spannenden Zeiten! Gesellschaftliche und politische Veränderungen stehen an und sind nicht mehr aufzuhalten. Auch ohne die derzeitige Krise aufgrund der Covid 19 Pandemie wird uns der Klimawandel früher oder später dazu zwingen, unsere bisherigen Lebensgewohnheiten zumindest infrage zu stellen. Bisherige Selbstverständlichkeiten: das Strandwochenende in Barcelona, der Shopping-Trip nach Mailand – das genau ist sie, jene “spätrömische Dekadenz”, das populistische Schlagwort, mit dem ein ehemaliger FDP-Vorsitzender gegen den Sozialstaat polemisiert hat – wird es möglicherweise in der bisherigen Form bald nicht mehr geben.

Es liegt an uns, ob wir diese notwendigen Veränderungen als Katastrophe oder als Chance betrachten. Verzicht wider Willen, oder Bereicherung? Eine neue Entdeckung der Langsamkeit statt “höher schneller weiter”.

Hierzu zählt auch das große Feld des interkultureller Austauschs anstatt Nationalismus und aggressivem Kulturpatriotismus. Wie besser lässt sich das unter Beweis stellen als durch gemeinsames Musizieren in einer Athmosphäre der Offenheit und Toleranz? Hierfür steht das Projekt FolkBär, ein wunderbares Beispiel dafür, dass eine multikulturelle Gesellschaft funktionieren kann. Denn wir haben nur eine Welt und nur ein Europa. Sorgen wir dafür, dass beides uns erhalten bleibt.

Persönliches:

Mein Name ist Peter Koller, geboren 1970 in Mainz, studierte ich soziale Arbeit und nebenbei noch slawische Sprachen an der KFH und an der Uni Mainz. Nach drei Jahren als Sozialarbeiter – unter anderem mit jugendlichen Aussiedlern aus Russland und Kasachstan, orientierte ich mich beruflich um und begann im Jahr 2004 ein Tourismusstudium an der FU Berlin. Mit diesem Abschluss in der Tasche machte ich mich zu Beginn des Jahres 2007 selbständig und eröffnete ein Reisebüro in Berlin-Schöneberg, spezialisiert auf Bahntickets. Dieses Büro besteht bis heute. Ein wenig Zeit für meine Hobbys Reisen und Musik bleibt jedoch immer noch.

Momente 2020

Diese wunderbare kleine Session am See nahe Schmöckwitz im August 2020 möchte ich nicht missen. Vielen Dank auch an Martin Schäfer und Sonja Günther für den schönen Abend.

Neue Drehleier

Nachdem es schon lange überfällig war, habe ich mir endlich eine neue Leier geleistet. Die alte – eine französische Lautenleier aus den 70er Jahren war ein einfach nicht mehr auf…

Bye bye Syndikat

Seit gestern Abend, 06.08.2020 herrschen turbulente Zeiten in der Weisestraße in Neukölln, dort wo bis heute Vormittag die linke Szenekneipe Syndikat existiert hatte – für einen Zeitraum von 30 Jahren….

Per Bahn gen Osten

Auch wenn Reisen gen Osten dank Covid 19 immer noch schwierig bis unmöglich sind: Sobald ist wieder geht, dürfte klar sein, mit welchem Verkehrsmittel gefahren wird und wen Ihr am…