Die Geschichte wiederholt sich

Die Geschichte wiederholt sich

(29.04.2020) Und die Geschichte wiederholt sich: die erste Ratingagentur stuft Italien herab, und das lediglich aufgrund von temporären Ereignissen durch die Corona-Pandemie. Möge das Spekulalationskarrussel beginnen und erneut die gesamte Eurozone in den Abgrund ziehen. Denn in einem gemeinsamen Wirtschafts- und Währungsraum gibt es keine nationalen Volkswirtschaften. Die sind weg, fort, nicht mehr da, verschwunden. Mit einer klugen Politik gäbe es jetzt Eurobonds, um genau dieses Spekulationskarrussel zu verhindern. Aber der deutsche Stammtisch möchte das nicht. Und die große Koalition folgt treudoof dem gesunden Volksempfinden und blockiert eine gesamteuropäische Lösung. So zerstören wir Europa, so lassen wir es zu, dass im Kreml die Sektkorken knallen. Und wir dürfen alsbald wieder Banken retten, anstatt in Bildung, Gesundheitswesen und in öffentlichen Nahverkehr zu investieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.