Alte Brauerei in Bayern

Diese alte Brauerei in der Nähe von Augsburg war hier bereits Thema, neu ist, dass der gesamte Komplex bald abgerissen werden soll. Der Bebauungsplan der Ortsgemeinde ist beschlossene Sache, anstelle des Brauereigebäudes werden Wohnhäuser entstehen. Grund genug, diesen Lost Place nochmal anzusteuern, dieses Mal nicht allein, sondern mit meinem Kumpel Philipp. Und dieses Mal auch“Alte Brauerei in Bayern” weiterlesen

Russische Kasernen südlich von Berlin – Teil 2

An diesem Sonntag im Juli 2021 waren erneut einige sowjetische Hinterlassenschaften südlich von Berlin Ziel eines Sonntagsausfluges. Erneut mit meinem Kumpel Philipp. Dieses Mal gab es ein ehemaliges Stabsgebäude der Offiziere zu sehen: Ein gewaltiger Bau, erbaut Mitte der 30er Jahre, nach dem Krieg im Stalinstil umgestaltet. Hier gibt es einige Landkarten, diverse Tresore, altes“Russische Kasernen südlich von Berlin – Teil 2” weiterlesen

Urban Exploring: Russische Kasernen südlich von Berlin

Am gestrigen Samstag, den 05.06. verschlug es mich zumammen mit einem Kumpel nach Brandenburg, südlich von Berlin. Dort gab es riesige sowjetische Garnisonen, teils mitten in den Städten, teils unsichtbar im Wald. Dabei handelt es sich teilweise um alte preußische Kasernen, teilweise um Kasernen aus der Nazizeit, die zu DDR-Zeiten von der Roten Armee in“Urban Exploring: Russische Kasernen südlich von Berlin” weiterlesen

Defensivwaffen für die Ukraine – warum Robert Habeck auf der ganzen Linie richtig liegt

Um es gleich vorweg zu sagen: Ich war nie Pazifist. Pazifismus ist eine ehrenwerte ethisch-moralische Grundeinstellung, die jedoch nicht unterscheidet nicht zwischen Aggressor und Opfer. Stattdessen stellt sie beide auf eine Stufe. Das genau ist der Haken, denn die Welt besteht nicht nur aus Heinzelmännchen und gitarrespielenden Hippies am Lagerfeuer, sondern es gibt nunmal Narzissten“Defensivwaffen für die Ukraine – warum Robert Habeck auf der ganzen Linie richtig liegt” weiterlesen

Beelitz Heilstätten

Beelitz Heilstätten bei Berlin, dieser Lost Place vom Allerfeinsten ist so bekannt, dass man ihn nicht mehr geheim halten muss – es existieren mittlerweile sogar Bücher darüber. Ende des 19. Jh als Lungenheilanstalt erbaut – angesichts der Industrialisierung und der steigenden Luftverschmutzung in Städten wie Berlin und Leipzig, wurden Erkrankungen der Atemwege immer mehr zum“Beelitz Heilstätten” weiterlesen

Von Freiheit, Solidarität, selektiven Lockdowns, Ausgangssperren und dem Missverständnis der politischen Linken

Ich bin einfach nur noch wütend. Wütend über die Politik der selektiven Lockdowns in Deutschland. Dabei geht es um die Frage: in welchem Verhältnis stehen die coronabedingten Freiheitsbeschränkungen gegenüber der Wirksamkeit und grundsätzlichen Sinnhaftigkeit dieser Maßnahmen. Nun könnte man natürlich sagen: alles was Kontakte und Mobilität einschränkt, ist gut und richtig und hat von solidarischen“Von Freiheit, Solidarität, selektiven Lockdowns, Ausgangssperren und dem Missverständnis der politischen Linken” weiterlesen

Kanutour im Spreewald: Von Burg nach Lübbenau

Dieser herrliche Frühlingstag musste einfach genutzt werden. Von Vorteil ist es, wenn man dabei das Notwenige: Recherche für mein neues Reiseführerprojekt über Brandenburg mit dem Nützlichen: Abtrainieren des lockdownbedingten Winterspecks und dem Angenehmen: herrliche Naturlandschaften erleben, verbinden kann. Mit von der Partie war Giulia aus der “FolkBär-Familie” Ab Berlin Ostkreuz über Lübben und von dortaus“Kanutour im Spreewald: Von Burg nach Lübbenau” weiterlesen

Griechenland – Zypern – Türkei

(Februar/März 2017) Diese Tour im Februar – März 2017 führte weitgehend per Bahn, Schiff und Bus einmal nach Kappadokien und zurück. Nur von Athen nach Larnaka auf Zypern musste geflogen werden. Fährverbindungen von Griechenland in die Republik Zypern gibt es keine mehr. Mit dem Nightjet erreichte ich Chur in der Schweiz, wo die Berninabahn beginnt.“Griechenland – Zypern – Türkei” weiterlesen

Bert Brecht / Kurt Weill – Der Kanonensong

Vier Jahre spiele ich mittlerweile Bandoneon und entdecke immer mehr Möglichkeiten, die dieses wunderbare Instrument bietet. Hier meine Version des Kanonensongs aus der Dreigroschenoper von Bert Brecht und Kurt Weill. Hierzu beschaffte ich mir den Klavierauszug, des Songs. Völlig absurd notiert, mit sovielen Vorzeichen, dass ich mittlerweile verstehe, woher der Begriff “Kreuzschmerzen” kommt. Noch dazu“Bert Brecht / Kurt Weill – Der Kanonensong” weiterlesen

Das Schönreden der Regierung überlassen

Immer wieder hört man, dass man die Regierung doch nicht so sehr für ihre Coronapolitik kritisieren solle, es wäre ja schließlich eine neue Situation, mit der man nicht hatte rechnen können. Mit Verlaub, aber: das sehe ich anders. Die Kritik ist mehr als berechtigt. Meine Kritik besteht darin, dass es bis heute keine Teststrategie gibt,“Das Schönreden der Regierung überlassen” weiterlesen